Berichte aus den Vorjahren finden Sie im Archiv, hier klicken

 


Rückblick - Aktuelle Berichte 2021



 

Pressemitteilung

 

 

 

LandFrauen Eldingen und Bürgerverein Eldingen laden zum politischen Sommerplausch ein

 

Zu einem „Politischen Sommerplausch“ hatten die LandFrauen und der Bürgerverein von Eldingen Frau Britta Suderburg in das SÖZ in Eldingen eingeladen. Britta Suderburg hat sich als überparteiliche Kandidatin für das Amt der Samtgemeindebürgermeisterin in der Samtgemeinde Lachendorf beworben. Beide Vereine wollen der Kandidaten für das höchste lokale politische Amt die Möglichkeit geben, sich in der „Rand-Gemeinde“ Eldingen vorzustellen. Dieser Abend soll ausdrücklich nicht als Wahlveranstaltung verstanden werden, sondern vielmehr den Bürger*innen die Gelegenheit geben, Persönliches und Fachliches von der Kandidatin zu erfahren, betonen die Vereine noch einmal. So startet der Sommerplausch – moderiert von Jörg Drangmeister und Julia Ilper – dann auch gleich mit der Frage: „Wer sind Sie und wie war Ihr beruflicher Werdegang“? Die Zuhörer*innen konnten nun erfahren, dass Britta Suderburg zurzeit in Langlingen lebt, sich aber einen Umzug in die Samtgemeinde Lachendorf ihrer alten Heimat vorstellen kann. Beruflich leitet sie zurzeit die Zentrale Vergabestelle beim Landkreis Celle. Sie war zwischenzeitlich auch in der freien Wirtschaft tätig und in vielen anderen Bereichen des öffentlichen Dienstes. Damit unterstreicht sie ihre Flexibilität und ihre Neugierde auf das vielfältige Aufgabengebiet einer Samtgemeinde und ihren Mitgliedsgemeinden. Nach ihren Zielen hier bei uns in der Region gefragt, erfährt man, dass sie einiges vorhat: ein besonderes Augenmerk hat zwar die Digitalisierung, aber auch Ideen, wie eventuelle Sprechzeiten eines Rathausmitarbeiters in den umliegenden Gemeinden oder einer Nachnutzung des dann alten Rathauses in Lachendorf kamen zur Sprache. Als wichtigste Aufgabe sieht sie allerdings erst einmal die Bewerbung zur Leader-Region. Da konnten ihr die Moderatoren nur beipflichten. Interessiert ist dann vor allen Dingen Julia Ilper vom LandFrauenverein, ob Frau Suderburg es als Hindernis sieht, sich als Frau auf die Position des Samtgemeindebürgermeisters/der Samtgemeindebürgermeisterin zu bewerben. Auch hier bleibt Britta Suderburg keine Antwort schuldig. Sie merkt an, dass es für sie überhaupt keine Rolle spielt, ob eine Frau oder ein Mann das Rathaus „regiert“. Sie empfindet diesen Punkt tatsächlich als nicht erwähnenswert.

 

Diese Veranstaltung ist ein Pilotprojekt und kann als sehr gelungen von beiden Vereinen bezeichnet werden. Die Moderatoren und Britta Suderburg sind im ständigen Dialog. Das Publikum, dass nach ca. 1 ½ Stunden aufgefordert wurde Fragen zu stellen, ist sehr interessiert und geht dem einen oder anderen Sachverhalt auf den Grund. Es wird deutlich, dass eine Fülle von Aufgaben auf den künftigen Samtgemeindebürgermeister/in warten. Es wird spannend, wie die Umsetzung erfolgt. Im Falle einer Wahl möchte Britta Suderburg unbedingt mit den Bürger*innen vor Ort Ideen austauschen und dann in einem nächsten Schritt Machbarkeiten feststellen und umsetzen.

 

Ute Lahme

 


Die LandFrauen Eldingen und der Bürgerverein Eldingen e.V. 
laden ein
zum
Politischen Sommerplausch
Dienstag, 27. Juli 2021 | 19.00 Uhr | SÖZ Eldingen

 

Britta Suderburg stellt sich,als Kandidatin für die Samtgemeindebürgermeisterwahl, unseren und Ihren Fragen. Das ist die Gelegenheit für uns Frau Suderburg kennenzulernen. Aber natürlich ist es auch die Chance, Themen, die die Gemeinde Eldingen bewegen, direkt an die Frau zu bringen. Nutzen Sie Möglichkeit, Ihre Anliegen für Eldingen und die Samtgemeinde direkt zu adressieren.
Selbstverständlich wird der Termin unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Regeln stattfinden.


 

Einen wundervoll passenden Vortrag zu unser Aller aktuellen Situation hat unsere 2. Vorsitzende Julia Ilper virtuell gehalten. Für Alle eine Premiere, sowohl als Vortragende als auch als Zuhörende. So saßen Alt und Jung (gerade so wie es Coronavorschriften zulassen) aus Nah und Fern (Stendal und Lüneburg) teilweise vor ihrem Fernseher (entsprechend umfunktioniert) und lauschten gespannt Julias interessantem Vortrag. Von unserer Seite herzlichen Dank an Julias Ehemann oder der gesamten Familie Ilper, dass sie Julia für das Projekt den Rücken freigehalten haben und wir so in den Genuss eines fundierten Vortrags zum Thema "Glück und Krise, Aufgeben ist kein Option" mit seinen vielfältigen Facetten hören und sehen konnten. Julia schaffte es sogar uns Ungeübte für zwei Themenbereiche zur Disskusion in seperate Chaträume zu bugsieren. Das ist schon ein sehr hohes Niveau für so viele Anfänger. Es hat alles super geklappt. Schön war für viele der über 20 Anwesenden anschließend der Austausch. So konnten wir auch hier schon wieder Pläne für die Zukunft schmieden. An Julia hier noch einmal ein großes Dankeschön.

Anne Tostmann

 


 

Blumengruß zum Muttertag

 

 

 

Was machen die Ortsvertrauensfrauen, wenn die Mitglieder nicht kommen dürfen? Sie gehen zu Ihnen nach Haus. So geschehen in Eldingen und Umgebung am Muttertags - Wochenende. 183 Blumengrüße wurden verteilt und die LandFrauen damit überrascht. Unsere ehemalige Vorsitzende, Ilse-Anne Severloh, bedankte sich mit folgenden Worten: “Das macht doch die LandFrauen aus. Wir sind eine große Gemeinschaft mit viel Herz. Auch nach dieser langen Enthaltsamkeit bleibt ein Band der Verbundenheit immer sehr stark bestehen. Wie gut, dass es die LandFrauen gibt. Nun hoffen wir auf bessere Tage und viele nette Zusammenkünfte.“

Der große Vorstand nutzte die Zeit, um sich online auszutauschen und viele Ideen für die nächste Zeit zu sammeln. Schon am 04.06. um 15.00 Uhr gibt es einen digitalen Kaffeeklatsch mit unserer zweiten Vorsitzenden Julia Ilper, unter dem Motto: „Krise, Glück und Kaffeeklatsch - Warten auf bessere Zeiten ist keine Option.“Wir freuen uns auf Euch!

                           Anja Schmeling, LF Eldingen

 

 


 

Newsletter 2 im LandFrauenjahr 2020/2021

 

 

 

Liebe LandFrauen, liebe Frauen vom Lande,

 

 

 

nun sind wir bereits sechs Wochen im neuen Jahr und auch sechs Wochen im Corona Lockdown. Ich blicke zurück und denke an die „üblichen“ im Monat Januar und Februar wiederkehrenden/anstehenden Aktivitäten, Anlässe, Aufgaben etc. …Corona-bedingt fand fast nichts statt. So nutzte ich die Zeit, um Unterlagen zu sortieren. Es war eine kleine Zeitreise. Ich habe alte Briefe, ganz viele Unterlagen aus der LandFrauenarbeit und sonstige Aufzeichnungen gefunden, die ich schon längst vergessen hatte und habe manchmal wirklich laut gelacht. Es hatte durchaus etwas Schönes, nicht darauf fokussiert zu sein, neue Erlebnisse zu schaffen, sondern sich mal Zeit zu nehmen, um alte Erinnerungen zu wecken. Am Ende war ich nicht nur um ein paar persönliche Gespräche reicher, sondern auch wirklich dankbar darüber, welch tolle Menschen und Erlebnisse ich die letzten Jahre, vor allem mit „meinen“ Frauen vom Lande“ in meinem Leben hatte. Wann habt ihr Euch das letzte Mal so richtig Zeit für Erinnerungen genommen?

 

Aktuelles von uns LandFrauen aus Eldingen

 

Wie geht es nun weiter?

 

Genau dieser Frage sind wir im kleinen Vorstand am Mittwoch, dem Tag der Lockdown-Verlängerung bis zum 07.03.2021, in einer virtuellen Vorstandssitzung nachgegangen. Es war die erste Vorstandssitzung ohne Annett Peda. Wir vermissen sie sehr. Ihre liebenswerte Art, Ihre Freude an der Gemeinschaft und Ihr Engagement für den LandFrauenverein wird uns fehlen. Wir trauern mit Ihrer Familie und sind uns sicher, dass wir unsere LandFrauenarbeit in Ihrem Sinne fortsetzen.

 

Folgende Zukunftspläne für die kommenden Monate haben wir treffen können:

 

Die geplanten Versammlungen für dieses LandFrauenjahr werden nicht in der geplanten Weise durchzuführen sein. Somit konnten wir von unserem attraktiven Programm 2020/2021 lediglich unsere Oktoberversammlung 2020 durchführen. Wir werden somit unser Versammlungs-Programm für das neue LandFrauenjahr 2021/2022 übernehmen. Lediglich bei der Oktober Versammlung 2021 werden wir unsere Jahreshauptversammlung 2021 nachholen. Den Vortrag zum Frauenfrühstück versuchen wir in einem Online-Format umzusetzen. Hier folgen Informationen.

 

Die Seminare Gartengestaltung, Weidenflechtkurs, Frühtauwanderung und Herstellung von Kräutertinkturen versuchen wir wie geplant umzusetzen. Anmeldungen nehmen wir gerne entgegen.

 

Bereits verstrichene Seminartermine bzw. noch ausstehender wie Sitz Yoga, Handarbeitsgruppe, Betonkugeln und Käseherstellung sollen auf die Sommermonate verschoben werden. Neue Termine geben wir den angemeldeten Damen bekannt. Bei Interesse bitte beim Vorstand melden.

 

Mal sehen, vielleicht feiern wir auch im Sommer 2021 spontan mit Cocktails eine ausgelassene „LandFrauen after CoronaParty“.

 

Oder wir treffen uns kurzfristig auf einen Kino-Abend in unserer schönen St.Marienkirche. Der Film wurde bereits ausgesucht.

 

Absage Vereinsfest Hollerrausch 2021

 

Zum 13. Juni 2021 ist unser Hollerrausch nach Verschiebung aus 2020 in Verbindung mit der Aktion „Hereinspaziert in lebendige Dörfer“ vom Landesverband der LandFrauen geplant. Nun hat der Landesverband den Aktionstag auf 2022 verschoben. Wir haben hingegen im Vorstand beschlossen, den Hollerrausch für 2021 endgültig abzusagen und nicht ein weiteres Mal zu verschieben. Ich hoffe hier auf Euer Verständnis.

 

Eine Portion Schlagfertigkeit

 

Solltet Ihr Euch (gerade in Corona Zeiten) zu alt fühlen oder Euch jemand mit Eurem Alter aufziehen, kann der Satz "Ich bin nicht alt. Ich bin nur schon ein bisschen länger jung als andere" die richtige Antwort sein.

 

In diesem Sinne wünsche ich und der gesamte Vorstand Euch bis zum nächsten Newsletter fröhliches Altern 😉.

 

 

 

Ganz liebe Grüße Anne und Euer LandFrauen Vorstand
Julia Ilper, Martina Rolfs, Anja Schmeling, Anne-Kathrin Tostmann,
Christiane Petran, Ingrid Westermann und Frauke Grimm

 

 

 

 

 

Eldingen, im Februar 2021

 


 

Liebe LandFrauen,

 

was haben wir doch für ein seltsames Jahr hinter uns, in dem die Welt, so wie wir sie kannten, auf den Kopf gestellt wurde.

 

Und jetzt - im neuen Jahr - haben wir die Pandemie nicht hinter uns gelassen. Nein, wir stecken weiter mitten drin. Und werden täglich mit Zahlen, Daten, Fakten bombardiert.

 

 

So wird es nicht möglich sein, mit Euch Allen beim geplanten Neujahrsfrühstück auf das neue Jahr anzustoßen. Der gesamte Vorstand wünscht Euch auf diesem Wege alles erdenklich Gute für das Jahr 2021 und vor allem Gesundheit, so dass wir uns sobald es möglich ist wiedersehen können.

"Es ist nicht halb so wichtig zu wissen als zu fühlen" Rachel Carson, 1956

Dieses Zitat der weltbekannten amerikanischen Umweltaktivistin und Bestsellerautorin zieht unseren Blick weg von den äußeren Zahlen hin zum inneren Erleben. Wir erlauben uns von der Schönheit der Welt, der Natur, von Erinnerungen, von Begegnungen - online und bei vielen Spaziergängen real – berührt zu werden. Gleichzeitig spüren wir die Trauer über den Verlust, den wir gerade erleben. Wir wünschen uns allen, dass die Chancen genutzt werden, um ein gutes Fundament zur Krisenbewältigung zu bauen!

Wenn wir uns erlauben zu fühlen, dann entfaltet sich unsere Kraft, dann finden wir unsere Motivation, wissen, was uns antreibt. Dann finden wir tief in uns unsere innere Stimme, die uns den Weg zeigt, die uns ermutigt, zu handeln.

Für uns LandFrauen heißt das, einfach weiter zu planen, unser Programm weiterhin im Auge zu behalten. Das bereitet uns große Freude. Bitte meldet Euch weiterhin zu geplanten Aktivitäten an. Wir bestätigen die Anmeldung, sowie eine Durchführung der Veranstaltung möglich ist.

 

Bis dahin heißt es auszuhalten und zu hoffen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

 

Passt auf Euch auf und bleibt gesund!

 

Ganz liebe Grüße, euer LandFrauen Vorstand
Anne Tostmann, Julia Ilper, Martina Rolfs, Anja Schmeling,
Anne-Kathrin Tostmann, Annett Peda, Christiane Petran, Ingrid Westermann und Frauke Grimm